ICH BIN EINE ÜBERSCHRIFT. MEINEN TEXT LESEN SIE. MEIN ERSCHEINUNGSBILD SEHEN SIE. - faq content housing

FAQ   

FAQ - häufig gestellte Fragen zu content-housing Webseiten

(utf-8, rss) ©Jens Reusch content-housing   → http://content-housing.de/
 13

Ich bin eine Überschrift. Meinen Text lesen sie. Mein Erscheinungsbild sehen sie.

Wenn man einen Brief, ein Buch oder wie hier einen Artikel für ein digitales Medium schreibt, macht man sich kaum Gedanken über die komplexen Zusammenhänge, die man schafft. Was der Mensch im Laufe seines Lebens mühsam gelernt hat, wendet er mit größtem Selbstverständnis auch an.

Ein Computer kann dem jedoch nicht so ohne weiteres folgen.
Um einen Computer mit den wichtigsten Informationen zur weiteren Verarbeitung zu versorgen, unterscheidet man drei Informationsbestandteile.

  1. Inhalt: Texte, Bilder aber z.B. auch eingebettete Multimediadateien wie Videos.
  2. Struktur: Beziehung von Inhalten zueinander im Sinne: Ich bin ein Kapitel eines Buches, habe nachfolgende Unterkapitel, die aus einer Überschrift mit nachfolgenden Absätzen oder auch einer Auflistung mit zusammengehörigen Unterpunkten bestehen.
  3. Darstellungsinformationen: Formatierung(Schriftfarbe, -größe, ..., das Layout(Anordnung der Inhaltselemente), die Schriftart usw. bestimmen das visuelle Erscheinungsbild eines Dokumentes,

Während Inhalt und Darstellungsinformation geradezu offensichtlich sind, sollte man über die Struktur ein wenig nachdenken. Gewohnheitsmässig werden sie eine Überschrift als solche erkennen und auch logisch von dem nachfolgenden Absatz abgrenzen können. Für einen Computer ist diese Überschrift jedoch nur ein anders abzubildendes Stück Text. Aber gerade die Strukturinformation ist für die effiziente Weiterverarbeitung durch einen Computer enorm wichtig. Nur hierdurch kann ein z.B. ein Worddokument in ein anderes Format z.B. Powerpoint überführt werden oder alle Überschriften mit einem Befehl eine andere Schriftgröße erhalten. Der Drang Strukturinformationen zu erhalten, ist im übrigen auch der Grund für so manchen Zweikampf zwischen Anwender und Software. - Programm erzwingt bei einer Aufzählung eine Liste -, da dies für das Programm die logische Struktur einer Aufzählung ist.

Woher stammen die Inhalte?

Content-housing nutzt hierzu für Texte XML-Datencontainer, die Zusatzmodule MySQL-Datenbanken. Andere Formate Bilder, PDFs... werden
in Dateienlagern z.B. "data.ihrname.de" verwaltet und bereitgehalten.

Woher stammt die Strukturinformation?

HTML: HyperText Markup Language - Ach so!
Hypertext ist ein Textteil, der mit mit anderen Textteilen oder Daten verknüpft ist, also Links!
Markup ist ein Verfahren Textteile mit Steuerzeichen(tags) zu markieren, um hierdurch diesem Textteil Informationen zu dessen Struktur mitzugeben.

Woher stammt die Darstellungsinformation?

CSS: Cascading Style Sheets ~ übergreifende Formatvorlagen
Mit CSS werden Layout / Design der Inhalte festgelegt. Man kann sich das als eine Liste vorstellen, die für jede tag-art Darstellungsanweisungen bereithält.
Content-housing sichert das Corporate Design ihres Webauftritts mit Hilfe für sie erstellter Formatvorlagen.

Was macht ein Content-Mangement-System?

Das Wesen eines CMS besteht in der strikten Trennung von Inhalt mit seinen Strukturinformationen und den Darstellungsinformationen zu den jeweiligen Ausgabeformaten. Der Vorteil besteht darin, das ihre Inhalte nur einmal vorhanden sein müssen. Je nach Ausgabemedium (Webseite, Druck...) stellen Formatvorlagen das optimale Erscheinungsbild sicher.

In der oberen Einblendung sehen sie ein wenig Inhalt, wie er ausgegeben würde, wenn sie das im Bild befindliche Script in den Content-housing Editoren eingegeben hätten.
Text und Bild sind Inhalte.
Die HTML-Tags geben die Struktur des Dokumentausschnittes an.
Die Darstellungsinformation verknüpft HTML mit den Tags.
Dies geschieht hier durch die allgemeine Formatvorlage: Alles was in div steht wird z.B. generell in einer bestimmten Schriftart und -größe abgebildet. Durch das style-Attribut können sie das Layout für jedes Tag aber auch einzeln verändern.

 13

 :

info:

:: Einführung - Der Aufbau von Content-housing Webs,  1 (19-2005)
:: :: Besucherfunktionen - Besucherfunktionen,  2 (21-2005)
:: :: RSS Feeds - RSS Feeds: Was ist das und wie nutzen wir sie?,  3 (08-2006)
:: :: eBooks - eBooks: Was ist das und wie nutzen wir sie?,  4 (47-2005)
:: :: Blogs - Blogs: Was ist das und wie nutzen wir sie?,  5 (29-2006)
:: Seiten - Fragen zu den Seiten - Werkzeugen,  6 (19-2005)
:: Mappen - Fragen zu dem Mappen - Werkzeug,  7 (21-2005)
:: mein Kiosk - Fragen zu dem Kiosk - Werkzeug,  8 (19-2005)
:: wiederherstellen - Fragen zu dem Wiederherstellen - Werkzeug,  9 (47-2005)
:: meine Bilder - Fragen zu der Medienverwaltung,  10 (26-2005)
:: allgemeines - Artikel zu allgemeinen Themen rund um das Internet,  11 (21-2005)
:: :: Datenbank - Was ist eigentlich eine Datenbank?,  12 (33-2005)
:: :: Dokumente - Ich bin eine Überschrift. Meinen Text lesen sie. Mein Erscheinungsbild sehen sie.,  13 (32-2005)
:: :: Hosting - Wie kommt meine Webseite in das Internet?,  14 (08-2007)
:: :: SEO - Was ist eigendlich SEO?,  15 (06-2007)
:: :: Keywords - Was sind eigentlich Keywords?,  16 (17-2007)
:: tutorials - Tutorials,  17 (21-2005)
:: Webdienst Anfrage - Fragen zu der Reservierungs - Anfrageverwaltung,  18 (41-2007)

Datenbank «« Dokumente (Thu, 02 Apr 2015) »» Hosting


,
Tel:

CONTENT HOUSING aktuell

Preisliste mit Grobkalkulation
Checklisten für die Webseite des Gastronomen

→ HOTEL → WEBSEITE → WEBDESIGN

alle Kanäle dauerhaft einschalten - Datenschutzfunktion: Nur wenn Sie die Kanäle durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Xing oder Google übertragen und eventuell auch dort gespeichert erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Kanals erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Kanals erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Kanals